Was schleppst du mit dir rum

Was schleppst du denn so alles mit dir rum?

Hallo – hier sind wieder Petra und Michael. 
Wir hoffen, du hast uns nach den Adventstürchen nicht vergessensmiley
Und wir hoffen, es geht dir gut und du konntest die Advents- und Weihnachtszeit für dich zu einer schönen, entspannten und genießerischen Zeit machen.


Sag mal, gingen die Tage auch so schnell für dich herum? 

Für uns fühlt es sich so an. Die Tage der Adventszeit waren wir ja mit Türchen-Erstellen beschäftigt. Denn im Gegensatz zu den “Schokoladen-Adventskalendern”, die schon im Sommer produziert wurden – waren unsere Kalendertürchen sozusagen jeden Tag “backfrisch”.

Wir haben sie jeden Tag frisch für dich – aus dem Moment und dem Gefühl heraus erstellt. Um sie pünktlich in der Früh am nächsten Morgen auszuliefern.

Auch wir haben es uns in den letzten Tagen gut gehen lassen.
Uns einige Tage für uns geschenkt. Raum für Ankommen, Stille, Miteinander, Spaziergänge  – sogar teilweise mit Schnee.
Einen Abend sind wir sogar durch einen Schneesturm spaziert. Das war so erfrischend und kopfdurchpustend, dass wir das sehr genossen haben, trotz der Kälte.

Wir genießen gerade Tee und Kaffee – Petra ist bei uns die Kaffeetante😊 Unsere Gedanken zum Ende des Jahres sind gerade beim Loslassen. Ein Schritt, eine Fähigkeit, die den Raum für mehr inneren Frieden ermöglicht.

Wir haben auch gemerkt, dass wir es vermissten regelmäßig mit dir und den anderen Leser:innen in Kontakt zu treten. Jetzt geht’s wieder los!

Hier erstmal eine kleine Geschichte und anschließend beschreiben wir dir eine Übung, die uns immer wieder hilft.

Ein junger und ein alter Mönch laufen einen Pfad entlang. Sie kommen zu einem Fluss mit starker Strömung. Als sie sich bereit machen, ihn zu überqueren, sehen sie eine hübsche junge Frau, die nicht ans andere Ufer gelangt.
Sie bemerkt die Mönche und bittet sie um Hilfe.
Der alte Mönch nimmt sie auf die Schulter und trägt sie über den Fluss. Sie bedankt sich und geht ihrer Wege.

Der junge Mönch ist sauer. 

So richtig sauer.
Stunden später ist er noch immer sauer.

Der alte Mönch fragt ihn, was los ist.

„Als Mönche ist es uns nicht erlaubt, junge Frauen anzufassen! Wie konntest Du sie über den Fluss tragen?“.


Der alte Mönch antwortet: „Ich hab die Frau vor Stunden am Ufer gelassen, aber wie’s aussieht, trägst Du sie noch immer mit Dir herum.“

Was schleppst du mit dir rum?

Ein echt gutes Beispiel für das Festhalten oder Loslassen von Gefühlen. Der junge Mönch steckte fest in seinem Ärger.

Du Liebe/r – Was schleppst du mit dir rum?

Ähnliche Gefühle haben wir doch alle schon erlebt. Gefühle, mit denen wir uns nicht wohl, glücklich, entspannt, … fühlen.

Wenn etwas schiefläuft und wir so unter Druck geraten, dass wir platzen könnten.

Wenn wir Schmerzen haben, die uns plötzlich hilflos oder unsicher fühlen lassen.

Wenn etwas Altes angetriggert wird und eine alte Angst den Bauch kalt werden lässt und kaum Raum zum Atmen bleibt im Starrwerden.

Wenn das Verhalten oder die Worte eines anderen Menschen uns ärgern oder verletzen.

….

Uns und unseren Klienten hilft dann das Wissen um einige wertvolle und möglichst einfach anwendbare Schritte.

Eine unserer effektiven Ansätze, die ganz schnell und einfach geht, sind die drei Kerzen.

Lass es uns doch gleich mal probieren:

Schließ dazu einen Moment die Augen, stell dir drei brennende Kerzen auf einem Tablett vor.
Und konzentriere dich bei jedem Ausatmen auf eine der Kerzen und puste die Flamme fest aus. Alle drei nacheinander.
Dann spür nach, wie es dir geht und wiederhole die Übung bei Bedarf.

Jetzt weißt du wie es geht. Du kannst es jederzeit anwenden wenn gerade Gefühle da sind, die du gerne – etwas mehr-  loslassen möchtest. 

Du willst besser loslassen können und Neues erleben? - SUPER !

Und wenn du gerade jetzt zum Jahreswechsel noch mehr in das Thema „Loslassen“ einsteigen möchtest, dann laden wir dich ganz herzlich ein zum Seminar „Loslassen und Neues gestalten“

Durch Loslassen von belastenden Gefühlen Raum schaffen.
Raum schaffen für das Gestalten von neuem Fühlen und Erleben.

Du kannst einfach zwischen diesen drei Terminen wählen:

Wann: Sonntag, 03. Januar 2021 – 11.00
            Montag,  04. Januar 2021 – 10.00
            Freitag,   08. Januar 2021 – 18.00

Und jetzt wünschen wir dir einen Tag voller Freude, ein entspanntes Verabschieden und Loslassen von 2020 und einen friedvollen und genießerischen Übergang in ein glückliches Neues Jahr 2021.

Alles Liebe und ganz viel Freude wünschen dir von Herzen

Petra und Michael

2 Gedanken zu „Was schleppst du mit dir rum

  1. Lieber Michael,
    ich glaube einige Menschen schleppen einige Sachen die in 2020 passierten mit sich noch rum. Loslassen ist sehr wichtig aber oft sehr schwer. Ich kenne dass von mir selber ganz gut. Ich werde Deine gute Tipps anwenden. Für 2021 wünsche ich Petra und Dir alles liebe und nur das beste und bedanke mich für Eure Mühe und Unterstützung in 2020
    Viele liebe Grüße und bis bald
    Dusko

    1. Lieber Dusko, dank erstmal für deine ganzen Rückmeldungen. Darüber freuen wir uns sehr.
      Es ist schön, wenn man weiss wie die Dinge die wir schreiben ankommen.
      Du schreibst:

      Loslassen ist sehr wichtig aber oft sehr schwer.

      Das Gefühl kennen wir natürlich auch – doch ist es wirklich wahr?

      Meinen wir es nur -oder ist es tatsächlich so?

      Wir meinen:

      Loslassen kann auch ganz einfach sein.

      Im Gratis Webinar kannst du mehr darüber erfahren. https://www.edudip.market/w/384430

      Alles Liebe dir und deiner Familie und alles GUTE für das Neue Jahr 2021
      Petra & Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*