Wo ist sie und was macht sie?

Der 5-Minuten-Tipp:

Teil 3 – In den ersten beiden Teilen ging es darum zu untersuchen, wie deine Aufmerksamkeit so funktioniert.
Hast du Lust, noch mehr darüber zu erfahren, wie du sie bewusster lenken kannst?

fokussiertDie Fähigkeit, deine Aufmerksamkeit bewusst zu steuern, ist der Schlüssel für ein selbstbestimmtes Leben.
Ob es darum geht, zur Ruhe zu kommen, ins Tun zu kommen, zu meditieren, zu spielen, etwas zu erschaffen, etwas zu schreiben, zuzuhören … Alles hat mit Aufmerksamkeit zu tun.

Es hat damit zu tun:

  • Worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten.
  • Wie wir sie darauf richten, ob frei & locker oder verbissen & angestrengt.
  • Ob wir sie auf dem Gewünschten halten können.
  • Ob unsere Aufmerksamkeit auf Themen festhängt, die uns nicht wirklich nach vorne bringen.

Wie ist es bei dir?

Wie ist es mit deiner Aufmerksamkeit?

Kannst du sie bewusst steuern?

Oder hast du das Gefühl, sie zieht dich gedanklich oder emotional irgendwo hin?

Nimm dir doch gerade mal einen Moment Zeit und beantworte die Fragen für dich.

Am besten schriftlich!

Bist du fertig? Hast du für dich etwas erkannt? Ist dir etwas bewusster geworden?

Und dann schreib einfach in das Kommentarfeld, wie es dir mit dem Thema Aufmerksamkeit geht und wo du dir Veränderung wünschst.

Du kannst auch gerne über das Kontaktformular eine persönliche Nachricht senden.

Ich freue mich, von dir zu hören / zu lesen.

Solltest du die vorherigen Tests und Übungen noch nicht gemacht haben, empfehle ich  dir, mit dem Test Objekte zu starten. Und dann gehe weiter zum Test Erinnerungen.

 

Für dich zur Unterstützung:
Zu den Übungen zur Fokussierung der Aufmerksamkeit gibt es ein kostenloses Webinar, Sonntag 10:30 Uhr
Dort gehen wir die Übungen gemeinsam durch und du kannst direkt Fragen stellen.
Melde dich am besten gleich an, denn es ist nur eine begrenzte Teilnehmerzahl möglich. https://www.edudip.com/w/151664

2 Gedanken zu „Wo ist sie und was macht sie?

  1. Mit meiner Aufmerksamkeit ist es so, dass sie sehr leicht von einer Sache abgelenkt werden kann durch irgendwelche äußeren Reize (Geräusche, Gerüche, Sinneseindrücke…). Es kostet mich dann viel Willenskraft, die Aufmerksamkeit immer wieder auf das eigentlich fokusierte Objekt zu richten. Es ist so, als ob die anderen Dinge sich mir als gleich wichtig aufdrängen. Ich kann mich also nur schlecht auf eine vorgenommene Tätigkeit konzentrieren, da ja immer außenrum etwas passiert…

    1. Hallo Ulrike, danke für deine ehrliche Antwort. Ich hatte auch mit viel mehr Rückmeldungen dieser Art gerechnet. Weil es vielen so geht. Deshalb nenne ich es ja auch Test und Übung. Es geht bei dem Test/ Übung darum wirklich zu erforschen wie es bei einem selber mit der Aufmerksamkeit so ist. Und das kann auch abhängig sein, von Gemütszustand, Tagesform, und auch von den Objekten oder Ereignissen wie die eigene Aufmerksamkeit so agiert. Ich möchte dir und denjenigen für die es eher schwerer fällt den Tipp geben, wirklich mit Neugierde und Interesse das Objekt anzuschauen und zu untersuchen. Das hilft den Fokus der Aufmerksamkeit wieder zurückzubringen. Versuche also etwas interessantes oder Neues an dem Objekt zu entdecken. Das ist eine Unterstützung gerade dann wenn es schwer fällt! Das mit der Aufmerksamkeit ist echt eine Übungssache! Die eigene Aufmerksamkeit besser steuern, fokussieren zu können ist super hilfreich. In dem Webinar werde ich auch nochmal gezielter auf solche Dinge eingehen.

Schreibe einen Kommentar zu Michael Moenks Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*