Türchen 18 – Seesterne

Loren Corey Eiseley, ein literarischer Naturwissenschaftler (1907 – 1977), beschreibt in seinem  „The Star Thrower“ wie er eines Morgens am Strand spazieren ging und eine Beobachtung machte, die sein Leben stark beeinflusste.

Der Sternewerfer

Die Flut hatte in der Nacht Tausende von Seesternen an den Strand gespült. Eiseley sah einen Jungen im Sand knien, der einen Seestern nach dem anderen aufsammelte, um ihn dann ins Meer zurückzuwerfen.

Nachdem er dem Jungen einige Minuten zugeschaut hatte, fragte Eiseley ihn, was er da tue. Der Junge richtete sich auf und antwortete:

„Ich werfe Seesterne ins Meer zurück. Es ist Ebbe und die Sonne brennt herunter. Wenn ich das nicht tue, dann sterben sie.“

Eiseley schaute verwundert und beschloss, dem Jungen klar zu machen, dass seine Aktivität sinnlos war. Er sagte:

„Aber junger Mann, ist dir eigentlich klar, dass hier Kilometer um Kilometer Strand ist? Überall liegen Seesterne herum. Die kannst du unmöglich alle retten, das hat doch keinen Sinn!“

Der Junge hörte höflich zu, bückte sich, nahm einen weiteren Seestern auf, warf ihn ins Meer zurück, lächelte und sagte:

„Aber für diesen hat es einen Sinn.“

Was meinst du? War der Junge in der Lage, alle Seesterne an diesem Tag zu retten?
Nein, sicherlich nicht, aber er fühlte sich dafür verantwortlich, das zu tun, was ihm möglich war. Es hat nicht für alle Seesterne einen Unterschied gemacht, wohl aber für einige. Sie bekamen die Chance, wieder ins Meer zurückzukommen, zu überleben.

Seesterne
Seesterne

Aus vielen persönlichen Gesprächen, Telefonaten, E-Mails und Kommentaren weiß ich dankbar, dass unsere Beispiele, Botschaften, Geschichten und Inspirationen für viele einen Unterschied macht.

 


Und darum geht es mir! Darum geht es mir in den Adventstürchen und insbesondere in den Coaching– und Trainingsangeboten – Sichtweisen zu ändern, Möglichkeiten aufzuzeigen und anzubieten!

Erinnere dich daran, wenn der Gedanke auftaucht: „Ich kann doch sowieso nichts ändern.“

Doch!!! Wir alle können etwas ändern. Du kannst etwas ändern. Und wenn es unsere –
deine Sicht der Dinge ist. Alles zählt. Auch das teilen der Geschichte mit anderen.

Zur Erinnerung an diese Geschichte vergebe ich einen der Seesterne, die du oben auf dem Bild gesehen hast.
Schreibe dazu einfach hier unten in das Kommentarfeld wie dir die Inspirationstürchen gefallen haben. und vielleicht was du daraus für dich bisher mitnehmen konntest.  Unter allen, die einen Kommentar bis zum 21.12.2017, 19:00 Uhr verfasst haben, deren Name und E-Mail erkennbar ist, verlose ich den Seestern. Viel Glück dabei.

Alles Liebe

Michael und das Lebensfreude-Team

>> Hier kannst du dich für die E-Mail-Lebensfreude-Inspirationstürchen und den Lebensfreude-Newsletter anmelden <<

Ein Gedanke zu „Türchen 18 – Seesterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*