Schlagwort-Archive: Balance

Balance oder …

Balance oder was ist es, was dich so antreibt?

stones-95909_1280

 

 

 

 

 

 

Du hast in den letzten Beiträgen

Sex sells – deine Bedürfnisse
Vorsicht deine Gefühle lügen!

System der Instinkte
Leben und Bedürfnisse
Dein Bedürfnis nach Sicherheit

einiges darüber erfahren, wie unser limbisches System unsere Gefühle steuert, unsere Vitalfunktionen, wie den Atem, die Verdauung, den Herzschlag und unsere Handlungen. Denn die Triebfeder des limbischen Systems ist unser Überlebensinstinkt, deshalb beeinflusst es insbesondere auch unsere grundsätzlichen Bedürfnisse wie Essen, Trinken, Nähe, Sex, Schlaf und auch unsere Gedanken.

woman-1008881_1280Unser limbisches System steuert über die drei Emotionssysteme

Balance (Fürsorge, Bindung, bewahren, Gewohnheiten, Stabilität …)

Dominanz (Stärke, Macht, siegen, Durchsetzung, Führung, Wachstum …)

Stimulanz (entdecken, Horizont erweitern, Abwechslung, Genüsse …)

unentwegt unsere Gefühle – diese wiederum unsere Gedanken und damit unsere Handlungen, Entscheidungen etc. -, ohne dass wir uns dessen bewusst sind!

 

-tasse-cappuccinoTipp und Aufgabe:

Beobachte dich in deinem Alltag! Begleite dich selbst vom Weckerklingeln am Morgen bis du abends wieder ins Bett gehst!

a)Wann springt dein limbisches System an?
b) Welches Emotionssystem, welches Bedürfnis soll in den jeweiligen Situationen erfüllt werden?

Gehen wir doch mal gemeinsam ein Beispiel durch und beobachten wir mal Frau und Herrn Müller an einem ganz normalen Sonntag:

Der Wecker klingelt und Frau Müller dreht sich um und kuschelt sich an ihren Mann.
Was meinst du, welches Bedürfnis von Frau Müller hier erfüllt werden möchte? Könnte eher Balance sein (Nähe), vielleicht auch Stimulanz (Lust). Sicher nicht Dominanz, es sei denn, sie haut vorher den Wecker kaputt! J

Herr Müller wendet sich seiner Frau erwartungsvoll zu.
Was könnte ihn dazu bewegen? Aus der männlichen Sicht betrachtet kommt wahrscheinlich Stimulanz (Lust) mit ins Spiel! Aber auch hier ist Balance denkbar.

Da fällt Frau Müller siedend heiß ein, dass die Schwiegereltern zum Brunch vorbeikommen. Sie drückt ihrem Mann einen flüchtigen Kuss auf den Mund, steht auf, geht schnell ins Bad, springt flott unter die Dusche, dann anziehen, schminken.
Welches Emotionssystem wird bei Frau Müller angesprochen? Könnte es Balance im Sinne von Bindung sein? Wahrscheinlich – denn sie will nicht durch ein schlecht organisiertes Familientreffen ihre soziale Stellung und Zugehörigkeit in Gefahr bringen.

Dann bemerkt sie, dass ihr Mann immer noch im Bett liegt und raunzt ihn an, dass er gefälligst aufstehen und ihr helfen solle!
Was läuft jetzt bei Frau Müller ab? Ihr Balance-System ist in Gefahr, wenn alles zum Brunch nicht rechtzeitig fertig ist, also reagiert sie dominant gegenüber ihrem Partner, den sie zur Unterstützung bei den Vorbereitungen braucht.  

Herr Müller steht widerwillig auf und raunzt zurück, dass man deswegen doch nicht so hektisch sein muss!
Wie erklärt sich die Reaktion? Hier sind die Bedürfnisse des Balance- oder Stimulanzsystems nicht erfüllt worden = Frust / Aggression. Und die Dominanz der Frau erfordert eine männlich dominante Reaktion, um seine eigene Stellung im Familiengefüge zu bewahren!

Frau Müller ruft ihm zu: „Ich fahre schnell zum Bäcker, frische Brötchen holen!“
Was könnte diese Handlung auslösen? Frische Brötchen könnten zum einen die Stimulanz (Genuss) anregen, aber auch für Balance (Fürsorge für die Gäste) sorgen.

Herr Müller ruft noch betont freundlich hinterher: „Bring mir bitte die Sonntagszeitung mit!“
Warum die Sonntagszeitung? Stimulanz! Und die „freundliche Bitte“ zeugt von Sorge vor dominanter (aggressiver) Reaktion des Gegenübers, hier haben wir es also mit dem Emotionssystem Balance (Harmonie) zu tun.

Frau Müller gerät zum zweiten Mal an eine rote Ampel und schimpft vor sich hin „dass es wohl mit der grünen Welle überhaupt nicht hinhaut und die zu blöd sind, die Ampeln richtig einzustellen“.
Was meinst du, was ist das jetzt? Zum einen könnte wieder die Balance in Gefahr sein (alles rechtzeitig für die Schwiegereltern fertig haben) und dann kommt auch noch die Dominanz hoch, weil gegen die „blöden Ampeln“ gekämpft werden muss, die einen davon abhalten, die Aufgabe richtig zu erfüllen.     

Hättest du so viel limbische Steuerung in einem harmlosen Sonntagmorgen vermutet?  😉

Sicher verlangst du dir zu viel ab, wenn du einen ganzen Tag so genau bei dir hinschaust. Aber achte mal etwas bewusster in einigen Situationen darauf, was da genau passiert und frage dich: Warum mache ich das jetzt gerade? Was fühle ich und warum? Welches Emotionssystem (Balance / Stimulanz / Dominanz) soll hier gerade erfüllt werden?

Viel Spaß beim Erforschen deines Alltags!

PS: Schreib doch ins Kommentarfeld welche Erkenntnisse du für dich daraus gewonnen hast.