System der Instinkte

 

Heute beschäftigen wir uns mit dem nächsten Grundmotiv / Grundinstinkt:

Der Herdentrieb, unser Bedürfnis nach Nähe / nach Balance.

Auch hier geht es um die Überlebenssicherung!

Vielleicht fragst du dich jetzt:

„Was hat Herdentrieb oder Nähe mit Überleben zu tun?“

Unser limbisches System entstand vor rund einer Milliarde Jahre.

Wir haben es mit den höheren Tieren gemeinsam, wie den Hühnern, Ratten und Affen. Hier befinden sich die Grundmuster für Brutpflege, Sexualverhalten, Nahrungssuche, Verteidigung, Flucht und so weiter.

Bedürfnis SystemEin Überleben in der Natur ist natürlich in der Herde oder im Rudel einfacher! Aufgaben können aufgeteilt werden, eine Herde / ein Rudel ist stärker und kann sich besser verteidigen, kann auch  gemeinsam auf Jagd oder Futtersuche sein, sieht mehr, hört mehr als der Einzelne!

Jedes Mitglied einer Gruppe hat ein gutes Gespür dafür, welche Verhaltensweise angebracht ist und auf welche Signale innerhalb der Gruppe zu achten ist.

System Rudelführer
System Rudelführer

Wenn der Rudelführer knurrt, die Zähne fletscht oder sich aufbaut – dann ist Vorsicht angesagt! Denn jeder will in der Gruppe seinen angestammten Platz behalten bzw. einen besseren erreichen. Niemand will aus der Gruppe ausgeschlossen werden, seinen Rang abgeben oder weniger von dem gemeinsam erbeuteten Futter haben. Das würde immer wieder das eigene Überleben in Gefahr bringen! Also ist unser limbisches System ein Meister darin, solche Signale wahrzunehmen. Eine kalte Schulter von jemandem mit höherem Gruppenrang gezeigt zu bekommen bedeutet in dem Kontext Gefahr!

Nun haben wir Menschen auch als Spitze der Evolution immer noch dieses limbische System, das permanent Signale aufnimmt und darauf mit der Erzeugung von Gefühlen reagiert: Gefühle von ausgestoßen sein – nicht genug wahrgenommen werden – abgelehnt sein – usw.

Schau dir mal deinen Lebensalltag an, schau mal, was so bei dir und um dich herum passiert.

Wo versucht dein limbisches System, dir Gefühle zu vermitteln, aufzudrängen?

Kennst du das, wenn dich im Job, in der Familie, unter Freunden urplötzlich Gefühle überwältigen? Die unterschiedlichsten Gefühle, die dein Großhirn mit Worten bezeichnet wie:

XY hat mich übergangen – XY mag mich nicht – ich hab was falsch gemacht – keiner mag mich – dem muss ich es jetzt zeigen –  da ziehe ich mich jetzt besser zurück – …

Das ist dein limbisches System!!!

Schau dir die gerade auftretenden Ängste innerhalb der Bevölkerung hinsichtlich der Flüchtlingssituation an!

Da pumpt das limbische System jetzt echt Gefahren-Botenstoffe raus! Klick um zu Tweeten

Es interpretiert die verbreiteten Meldungen als „Meine Herde ist in Gefahr“ ! Da will jemand meine Balance stören!  Meine Stellung in meiner Herde (Job) ist in Gefahr – meine Herde wird von Fremden bedroht, die nehmen mir mein Geld, meine Wohnung, meine Frau usw. weg.

Also trommle ich meine Herde zusammen und wehre mich! Das, was wir in Dresden und Leipzig erleben, ist rein limbisch gesteuert und schaukelt sich dann ganz schnell hoch!

Aber kommen wir zurück zu deinem täglichen Leben im Job, in der Familie, mit Freunden.

Kennst du aus deinem Leben Situationen, in denen du wie fremdgesteuert reagiert hast? Gefühle aufgetaucht sind, die dich so richtig im Griff hatten?

Du plötzlich laut oder leise warst aus Angst um deinen angestammten Platz oder du gefürchtet hast, dein Ansehen zu verlieren? Kennst du so etwas?

Wenn nicht von dir, dann vielleicht von anderen? 😉

Dein System hat dir dann schlicht den Eindruck vermittelt, die Erfüllung deines Grundbedürfnisses nach Nähe und Sicherheit innerhalb des Rudels sei massiv in Gefahr.

Und dadurch entstehen nicht gerade Glücksgefühle bei dir selbst. Lebensfreude? Pustekuchen! Du fühlst eher Panik und dein Großhirn ist interessanterweise dabei auch noch tendenziell lahmgelegt, so dass du keinen klaren Gedanken fassen kannst. Denn wenn es um das Überleben geht, arbeiten ausschließlich unser Stammhirn und unser limbisches System mit ihren Abwehrmechanismen und alle nicht für diese Vorgänge gebrauchten Systeme werden heruntergefahren.

Reagiert dein System mit dem Abwehrmechanismus „Dominanz zeigen!“, werden zum Beispiel deine Muskeln, deine Atmung, dein Herz besonders großzügig mit Blut und Sauerstoff versorgt. Zeitgleich werden andere Bereiche heruntergefahren, wie die Verdauung und auch das Großhirn!

Verstehst du jetzt, warum gesagt wird, der / die hat in dem Moment vollkommen seinen / ihren Verstand verloren?Stress - Sorgen

Es ist ungemein wichtig zu wissen, wie diese Mechanismen angeregt werden, um in solchen Situationen rechtzeitig  gegensteuern zu können.

Außerdem kannst du auch durch deine Lebensweise dauerhaft bewusst darauf einwirken, wie stark dein limbisches System sich in Aktion drängt, das Ruder, also deine Handlungen, übernimmt.

Denn wenn du im Dauerstress lebst und dein System dadurch dauerhaft im Abwehr- und Überlebensmodus ist, dann genügen schon Kleinigkeiten, um dich massiv überreagieren zu lassen.

Deshalb sind der Urlaub und das Wochenende so beliebt, hier sind wir häufig entspannter, nehmen uns Zeit, andere Sichtweisen / Perspektiven einzunehmen, bevor wir reagieren. Doch das ist NICHT DIE LÖSUNG für den Alltag.

Tatsächlich gibt es auch keine pauschale Lösung – leider, die hab ich nicht für dich.

Doch ich habe ein paar wertvolle Tipps für deinen Alltag:

  • dir echte, bewusste Entspannung gönnen. Auch gerade im Alltag – einfach mal zwischendurch innehalten
  • Meditation – wenige Minuten am Tag reichen, in dir Ruhe zu finden
  • ein Hobby ausüben, das dir richtig Freude macht
  • Ereignisse und Situationen, die dich gerade nicht persönlich betreffen, immer mal wieder bewusst aus verschiedenen Standpunkten betrachten – zur Übung für den Ernstfall
  • in Situationen, in denen du durch die Gefühle, die das limbische System produziert, mitgerissen wirst, ganz bewusst und tief atmen. Das ist das natürliche Signal für unser System, dass keine Gefahr besteht.
  • deine aktuelle Situation hinterfragen: Ist das wirklich WAHR, was ich jetzt denke und fühle?

 

Die Aussage,  dass ich keine pauschale, allgemeingültige Lösung für dich habe, ist vielleicht ernüchternd und wird dich nicht begeistern und dein limbisches System auch nicht in eine positive Stimmung versetzen.

Warum schreibe ich dir das dann? Warum gebe ich das so unumwunden zu?

Weil ich mehr mit deinem Großhirn als mit deinem limbischen System kommunizieren möchte!

Wenn du dich wirklich mal umschaust, dann sind die meisten Tipps und Ratschläge oberflächlich und pauschal – sie zielen auf die Masse ab, sind oft so verpackt und beschrieben als wären sie der einzig wahre Weg! Das lässt sich definitiv besser verkaufen und es zielt genau darauf ab, dein limbisches System zu aktivieren, was dir dann Gefühle bereitet, die dein Großhirn interpretiert mit „Muss ich unbedingt haben“!  Doch die Realität ist, dass diese Ratschläge und Produkte dir meist nicht wirklich weiterhelfen.

Es gibt nicht DIE EINE LÖSUNG für alle!
  • Jeder Mensch hat übergeordnete und auch feinere Bedürfnisstrukturen!
  • Es gibt unterschiedliche Charakter und Persönlichkeitstypen!
  • Es gibt unterschiedliche Weltansichten und Überzeugungen!

Deswegen gibt es keine pauschale Lösung!

Die gute Nachricht,  es gibt auf jeden Fall eine für dich GANZ PERSÖNLICHE Lösung:

Lass uns gemeinsam herausfinden, worauf es im Speziellen bei dir ankommt, damit dein limbisches System nicht so schnell überreagiert.
Wie wäre das, wenn du deinen Lebensalltag selbstbewusster, freudvoller, gelassener und kraftvoller erleben würdest?
Ich bin sehr gerne bereit, in einem persönlichen Gespräch mit dir herausfinden, was eine differenzierte und individuelle Lösung für dich sein könnte.  Melde dich einfach!

2 Gedanken zu „System der Instinkte

  1. Lieber Michael! Herzlichen Dank für Deinen Beitrag passt gerade super! Und bietet mal wieder viel Stoff und Anregung für andere Standpunkte und zum Lächeln.Genial! Danke! Heidi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*