Präsent sein

Das war die letzte Spielaufgabe:

Achte doch einfach mal in den nächsten Tagen bei Gesprächen auf Folgendes:

Bist du bei dir oder beim anderen? Bist du wirklich da – präsent – beim anderen, oder bist du zeitgleich mit etwas anderem beschäftigt? Aufgaben, Dinge, Gedanken …

Wie ging es dir damit? Welche Erfahrungen, Erkenntnisse hast du daraus für dich gewonnen?

Hier zwei Antworten von Lebensfreude-Tipp Lesern:

Ich bin der Meinung, Multitasking gibt es nicht. Ich kann mich nur mit einer Sache beschäftigen und nicht noch was nebenbei machen. Da habe ich von beiden nichts, da beides nur halbherzig passiert. Beim Telefonieren z.B. mache ich es meist so, dass ich mich irgendwohin setze, wo mich nichts ablenkt und so weiß ich meistens noch hinterher, um was es in dem Gespräch überhaupt ging. Die Aufmerksamkeit geht schnell verloren, wenn ich z.B. am Schreibtisch sitze. Da mache ich schnell mal was nebenbei. Der Unterschied ist schon zu merken (selbst am Telefon), wenn das Gegenüber noch was anderes nebenbei macht und gar nicht richtig zuhören kann.

Ich merke, dass ich nicht immer ganz präsent beim Anderen bin. Danke, dieser Blogbeitrag hat mich darauf gebracht.
Ich habe auch bemerkt, dass ich beim Fernsehen schon mal auf eine Kurzmittteilung auf dem Mobiltelefon schaue. Ich werde mir angewöhnen, das Gerät abzuschalten oder wegzulegen.
Beim anderen sein, wenn er mir was erzählt, ist mir wichtig. Ich achte weiterhin darauf, werde dies wieder üben.

 

Herzlichen Dank für die Rückmeldungen!

Das Thema Multitasking möchte ich hier aufgreifen:

Vielleicht weißt du noch, wie deine ersten Autofahrten abgelaufen sind? Du warst hochkonzentriert – ganz präsent!  Gespräche oder Radio haben dich eher gestört, denn du konntest dich dann nicht voll auf das Fahren konzentrieren.

Dann wurdest du immer sicherer. Automatismen kehrten ein, wie das Schalten und der Schulterblick. Gerade auf bekannten Strecken wurde Radio hören oder sich unterhalten, aber auch rauchen, essen, trinken, in Gedanken versunken sein oder telefonieren ganz normal. Vielleicht ist dir schon mal passiert, dass du telefoniert oder den Nachrichten zugehört hast und deine bekannte Strecke automatisch weitergefahren bist, obwohl du eigentlich abbiegen wolltest …

Kennst du so etwas?

Nix mit Multitasking und voller Aufmerksamkeit für alles … 😉

Und genau das passiert auch in der Kommunikation mit unserem Umfeld!
Wie oft vermutest du, dass dein Gesprächspartner mit den Gedanken ganz woanders ist?
Oder du selbst bist nicht wirklich präsent, wenn jemand mit dir spricht, sondern in Gedanken versunken, du liest oder schreibst nebenher, hast den Blick auf dem Smartphone oder …

Präsent

Vielleicht kennst du Multitasking   von deiner Arbeit im Büro oder bei der Hausarbeit

 

 

 

 

 

 

Lass uns doch dieses Wochenende und die kommende Woche mal viel bewusster mit dem anderen in Kontakt gehen! Lass uns wirklich mal alles andere – auch unsere Gedanken – beiseitelegen und ganz präsent beim anderen sein.

An der Kasse als Kunde, als Verkäufer oder Berater, zum Nachbarn, zu den Kindern, zum Partner …

Machst du mit, die Welt etwas angenehmer und freundlicher zu gestalten, indem wir einfach zuhören und beim anderen wirklich präsent sind? Denn Zuhören kann noch mehr sein, als den Worten des anderen zu lauschen. Wenn du präsent bist – hörst du, siehst du im anderen auch eher was er / sie wirklich braucht, sich von dir wünscht, was ihm fehlt – und vielleicht kannst du mit diesem Wissen echte Freude schenken.

präsent
Adjektiv anwesend, [in bewusst wahrgenommener Weise] gegenwärtig  Quelle Duden

Präsent 
Substantiv Geschenk  – Synonym Aufmerksamkeit  Quelle Duden

Ist es nicht auch zugleich ein Geschenk, wenn jemand ganz anwesend, gegenwärtig ist!?

Dein Geschenk an den anderen ist es, ihm / ihr wirklich deine Aufmerksamkeit zu schenken! Und wenn du das machst, erhältst du auf magische Weise etwas zurück!

Ich wünsche dir viel Freude dabei, präsent zu sein und zuzuhören!

Ich freue mich, wenn du deine Erfahrungen und Erkenntnisse mit mir teilst – und das auch, wenn es nicht so gut geklappt hat. Das ist schließlich ganz normal, wenn wir etwas Neues beginnen, das gehört zu jeder Veränderung und zum Wachstum dazu. Du kannst einfach weiter unten auf der Seite  im Komentarfeld deineErfahrungen und Erkenntnisse mitteilen.

Alles Liebe

Michael

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*