Freundliche Hunde – Türchen 2

Gestern im Türchen Nr. 1 ging es um die Welt, und wenn der Mensch in Ordnung ist, ist es die Welt auch.

Heute im Türchen Nr. 2 erwartet dich eine dir vielleicht schon bekannte Metapher. Doch auch wenn du sie vielleicht schon kennst, nimm dir den Moment zur Inspiration, Erkenntnis und Motivation. Denn etwas zu kennen heißt ja nicht unbedingt, dass wir es auch umsetzen können.

Wie geht es denn in der Welt zu?
Und welchen Einfluss haben wir darauf?

Viel Freude bei der Geschichte zu diesem Thema!

Der Tempel der tausend Spiegel

Fern ab in einem Dorf lebte vor langer Zeit ein Hundevölkchen zusammen und einen der Hunde quälte die Frage, wie es wohl in der Welt draußen sei. Immer wieder fragte er sich und die anderen: „Wie ist es draußen in der Welt?“ Aber keiner der Hunde konnte ihm eine Antwort geben.
Da hörte er schließlich von einem Reisenden, dass sich auf der anderen Seite des Flusses der Tempel der tausend Spiegel befinde und dass man bei diesem Tempel erfahren könne, wie es in der Welt zugehe.
Sogleich machte sich der Hund auf den Weg. Nach einer langen und beschwerlichen Wanderschaft kam er schließlich beim Tempel der tausend Spiegel an. Aber wie nun der Hund im Tempel in die Spiegel schaute, sah ihn aus jedem Spiegel ein Hund an. Da bekam unser guter Hund Angst und zog die Lefzen hoch. Und die tausend Hunde in den 1000 Spiegeln zogen auch die Lefzen hoch.
Da bekam der Hund noch mehr Angst und er knurrte und kläffte drohend. Und alle Hunde in den Spiegeln knurrten und kläfften drohend. Das konnte unser Hund zwar nicht hören, aber er sah es ganz deutlich. Da riss unser Hund sein Maul auf und zeigte seine scharfen Zähne. Die Hunde in den Spiegeln rissen auch ihr Maul auf und zeigten ihre Zähne.
Da wollte unser Hund auf einen der Hunde in den Spiegeln zuspringen, um ihn zu packen. Aber im selben Augenblick sprangen alle Hunde in den Spiegeln auf ihn los, um ihn zu packen.
Entsetzt machte unser Hund kehrt, rannte ohne Aufenthalt in sein Dorf zurück und rief schon von Weitem: „Da draußen in der Welt geht es schrecklich zu. Die ganze Welt ist voller böser Hunde!“

Aber im Dorf gab es einen Hund, der wollte das nicht glauben, und er machte sich selbst auf den Weg zu dem Tempel der tausend Spiegel.
HundSpiegelScan
Freundliche Hunde

Als er nun in die Spiegel schaute, freute er sich, denn aus jedem der Spiegel blickte ihm ein Hund entgegen. Er begann zu lächeln und alle Hunde lächelten zurück.

Da freute sich unser Hund und er begann mit dem Schwanz zu wedeln und alle Hunde in den 1000 Spiegeln wedelten auch mit dem Schwanz. Der Hund freute sich und hob eine Pfote, um einen Hund in den Spiegeln zu umarmen. Da hoben alle Hunde in allen Spiegeln ihre Pfoten, um ihn zu umarmen. „Das muss ich den anderen erzählen“, dachte sich der Hund, machte kehrt und lief so schnell er konnte in sein Dorf zurück. Schon von Weitem rief er: „Die Welt da draußen ist wunderbar! Die ganze Welt ist voller freundlicher Hunde!“


Ist es nicht faszinierend wie eine unterschiedliche Denkweise das Erleben verändern kann.

 

Wie wäre es, wenn du es einfach ausprobierst z.B. mit einem Lächeln, mit Freude, Dankbarkeit, Freundlichkeit in die Welt zu sehen?
Und schau, was sich im Spiegel der Welt ereignet.
In diesem Sinne wünsche ich dir da draußen eine wunderbare Welt!

Alles Liebe und viel Freude bei der Umsetzung,

Michael und das Lebensfreude Team

Wir freuen uns über deinen Kommentar, wie es dir mit der heutigen Geschichte und dem Tipp ergangen ist.

Liken und Teilen ist erlaubt 🙂 – Je mehr Menschen heute Lächeln, desto freundlicher wird die Welt!

Ein Gedanke zu „Freundliche Hunde – Türchen 2

  1. Lieber Michael! Ich danke Dir für diesen wunderbaren Adventskalender! Er bringt mich immer wieder zum Lächeln! Ich empfinde Dein Programm als ein wunderbares Geschenk auf dem Weg zur Selbstliebe und freue mich jetzt jeden Tag auf mein Türchen im Advent ! Und über die Erinnerungen, die es beinhaltet!
    Danke! Heidi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*