Die beste Medizin

Lach, soviel du kannst!

Denn es gibt keine bessere Medizin.

Lächeln
Lächeln

 

Lachen ist gesund – es ist ein echter Gesundbrunnen. Wusstest du, dass Lachen die Lungenfunktion verbessert?

Lachen versorgt das Gehirn mit einer Sauerstoffdusche.

Und Lachen massiert die inneren Organe. Die Immunabwehr steigt beim Lachen, Stresshormone bauen sich ab und Glückshormone werden freigesetzt. Wer regelmäßig ausgiebig lacht, tut also eine Menge für seine Gesundheit. Eine Medizin aus der eigenen Lebensfreude – Apotheke!

SchonGelächeltBeim Lachen sind im Gesichtsbereich besonders die flachen Muskeln betroffen. Konkret sind das die Stirn- und Schläfenmuskeln, die Muskeln des kleinen und großen Jochbeins sowie die von Lippen und Augenlidern, die sich beim Lachen anspannen. Insgesamt sind beim Lachen um die 17 Gesichtsmuskeln beteiligt.  Und nicht zu vergessen: die Nase legt sich in Falten, die Nasenlöcher weiten sich, der Kopf wird zurückgeworfen, die Augen schließen sich und der Mund zieht sich nach oben.

Lachen bringt eine Menge an neurologischen Strukturen in Bewegung.

Ausgiebiges Lachen führt:

a) zu einem Abbau von Stresshormonen wie Corticoiden und Catecholaminen.

b) Ausschüttung von Endorphinen, sogenannten „Glückshormonen“.

Und als Medizin:

Lachen führt zu einer Erhöhung der T-Lymphozyten.  Die T-Lymphozyten wandern durch den Körper und überwachen die Membranzusammensetzungen der Zellen hinsichtlich ungewollter Veränderungen. Auslöser für derartige Veränderungen sind Mutationen oder Virusinfektionen. Die Antikörper der Immunglobulin-A-Klasse vermehren sich. Auch Gamma-Interferon, das die Zellen ansonsten zur Bekämpfung einer Virusinfektion ausschütten, ist im Blut nach ausgiebigem Lachen vermehrt nachweisbar.

Die Skelettmuskulatur wird beim Lachen ebenfalls zunächst angespannt, um sich allmählich dauerhaft zu entspannen.

Wenn man das so sieht, ist das Lachen ein richtiger Gesundbrunnen. Medizin aus der eigenen Apotheke. Denn es setzt Selbstheilungskräfte frei, die wir im normalen Alltagsleben viel zu wenig nutzen.  Sich dazu zu entscheiden, das Leben mit mehr Lebensfreude zu erleben, mehr zu lachen und sich zu freuen, kann also einen positiven Prozess für die Gesundheit in Gang setzen.

Mehr Lachen = Mehr Lebensfreude

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*