Attention – Aufmerksamkeit, der Schlüssel für …

Der 4 -Minuten-Tipp:

Wie oft hängen wir in Emotionen, Gedanken, Widerständen fest und unsere Aufmerksamkeit ist dort regelrecht gebunden?

Stress - SorgenWie ist es bei dir?

Hast du ein Patentrezept, eine Strategie?

„Eine der wichtigsten Fähigkeiten für deinen privaten und beruflichen Erfolg und mehr Freude im Leben ist es, deine Aufmerksamkeit bewusst steuern zu können.
Egal, ob es sich dabei um emotionale oder materielle Ziele handelt, die Fähigkeit, deine Aufmerksamkeit zu steuern, ist der Schlüssel.“

Die eigene Aufmerksamkeit bewusst steuern zu können ist reine Übungssache!

Wie ist es bei dir,  kannst du deine Aufmerksamkeit bewusst steuern?

Hast du Lust auf einen Test?

Bist du dabei?

Zur Vorbereitung:

  • Wähle irgendeinen Gegenstand aus deiner Umgebung.
  • Und jetzt stelle dir eine Uhr mit Sekundenanzeige, z.B. Timer auf dem Smartphone, auf 2 Minuten ein.
CountdownTimer
Stoppuhr

Und los …

Betrachte den von dir ausgewählten Gegenstand. Bleibe mit der Aufmerksamkeit dort.
Und immer, wenn die Aufmerksamkeit abschweift, also Gedanken an etwas anderes auftauchen oder du woanders hinschaust, bringe die Aufmerksamkeit wieder zurück zu deinem Gegenstand.

Beende die Übung, wenn dein Timer nach 2 Minuten klingelt.

Super,  wenn du die Übung wirklich gemacht hast und nicht nur gelesen!

Wie ging es dir mit der Übung?

Fiel es dir leicht? Oder fiel es dir schwer? Oder ging es so?

Schreib mir doch bitte in das Kommentarfeld unten, wie es dir damit ging.

Ich bin gespannt darauf und freue mich!

 

P.S: Mein Tipp dazu: Wiederhole die Übung doch im Laufe des Tages mehrmals, immer mal wieder mit anderen Objekten.
Beim nächsten Mal bringen wir eine leichte Steigerung mit rein. Möchtest du dabei sein und eine Info dazu erhalten? Falls du den Hinweis auf den Tipp nicht per E-Mail bekommen hast, dann trage dich doch oben rechts für die Lebensfreude-Tipps ein.

Sonntag, 16. August, 10:30 Uhr, kostenloses  Webinar
„Aufmerksamkeit, der Schlüssel für …“

Du kannst diese Übung auch gerne mit anderen teilen.

8 Gedanken zu „Attention – Aufmerksamkeit, der Schlüssel für …

  1. Für mich war die Übung relativ leicht. Ich hatte mir einen geschnitzten Holzengel als Objekt ausgesucht und der war sehr interessant so lange zu betrachten…ich bin bloß 2x sehr kurz in Gedanken abgeschweift…

    1. Hallo Ulrike,
      herzlichen Dank für dein Feedback. Gelang es dir gut die Aufmerksamkeit zurück zu bringen? Tipp: Probier es mal weiter aus. Mit verschiedenen Objekten. Dinge die interessant sind, Dinge die eher uninteressant / neutral sind und mit Dingen die dich gar nicht interessieren. Vielleicht sogar Dinge die du eher abstoßend findest. Einfach mal experimentieren und damit spielen. Bin gespannt wie es dir damit geht und welche Erfahrungen du damit machst. Viel Freude beim erforschen und spielen damit. Alles Liebe, Michael

  2. Lieber Michael habe gerade die Übung gemacht, spannend, erst ganz leicht dann gab es eine Zeit wo der Blick sich so entspannte dass es sich wie eine Trance anfühlte und dann wurde der Blick zu klar und ruhig und in mir ganz still. Dankeschön für diese Einladung Ich drücke dich von herzen Elisabeth

    1. Hallo Elisabeth, das es dir mit deiner Meditations- und Entspannungserfahrung leicht fällt die Auferksamkeit zu halten war ja klar ;-). Meinen herzlichen Dank für das Teilen deiner Erfahrung. Und echt schön und toll, dass du diese Erfahrung für dich machen konntest. WOW!
      Meine erweiterete Einladung dazu, auch ruhig mal mit Objekten zu spielen die du eher abstossend findest. Und mal schauen, erforschen wie es dann mit der Aufmerksamkeit ist. Es geht bei der Übung darum die eigene Aufmerksamkeit auf der einen Seite zu erforschen, und auf der anderen Seite ist es auch eine Übungs- Trainingsmöglichkeit. Und jeder ist da an einem anderen Stand, abhängig von der Übungspraxis, den jeweiligen Situationen und Zuständen. Ich danke dir herzlich Elisabeth, für dein Feedback und den Herzensdrücker, den ich gerne erwidere. Alles Liebe, Michael

  3. Hallo Michael, ich kann mich recht mühelos auf ein beliebiges Objekt fokussieren, meine Aufmerksamkeit wird dann zunehmend stärker, so dass ich mich erschrecke, wenn die Klingel geht. Allerdings beginnt mein Hirn sofort, das Objekt analytisch zu zerpflücken: die Struktur, die Farbe (hm, könnte mal neue brauchen ^^), geschätztes Gewicht, wie könnte es sich anfühlen … *grübel-grübel-studier*
    Ist das jetzt Aufmerksamkeit oder zunehmende Konzentration? Oder ist das eh das Gleiche?

    1. Hallo Michaela, herzlichen Dank für dein Feedback. Ja wenn die Aufmerksamkeit ganz da ist, ist es aus meiner Sicht normal das du dich erschrickst wenn die Klingel losgeht.Vielleicht der Tipp ein etwas sanfteres Tonsignal nehmen oder auf dem Smartphone einstellen, wenn es geht. Das was du als „zerpflücken“ beschreibst kannst du auch als Interesse am Objekt bezeichnen. Es fällt uns natürlich leichter wenn wir an dem Objekt interessiert sind und uns die Beschaffenheit genauer anschauen.Ich sehe das als eine gute Möglichkeit um die Aufmerksamkeit dort zu halten bzw. zurück zu bringen. Es ist aber kein Muss! Wer es schafft so ganz da zu sein ist es auch o.k. und auch kein Muss! Das „ich könnte mal eine neue gebrauchen“, ist aus meiner Sicht dann eher eine Ablenkung vom Objekt. Ich würde in dem Fall der Objektbetrachtung Aufmerksamkeit und Konzentration als ähnlich sehen. Alles Liebe und viel Spass beim weiter erforschen. Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*