Archiv für den Monat: Mai 2016

Gefahr oder Sicherheit

Bei Worten wie  Gefahr oder Sicherheit springt schon unser limbisches System an!

HIN-ZU oder WEG-VON – Was ist dir bei der letzten Aufgabe aufgefallen?

Spannend wie unser System so funktioniert, nicht wahr?

Gesteuert von Belohnung und Vermeidung!

Sehr gerne auch benutzt und missbraucht, z.B. in Form von:

Strafe / Gewalt / Ablehnung / Ausgrenzung = Gefahr

bestrafung - gefahr

 

 

 

 

oder

Belohnung / Anerkennung / Nähe / Gemeinschaft = Sicherheit!

gemeinsschaft-Fussball

 

 

 

 

 

Kommt dir diese Art des Umgangs, der Erziehung und der Manipulation bekannt vor?

Beispiele:

Rechte, politische Agitatoren:

Angst vor Unbekanntem schüren – Balance ist in Gefahr – Weg von – Vermeidungsgefühl steigern!

Und zugleich – Balance, Sicherheit – Stärke, Dominanz – du bist einer von uns – Nähe anbieten – Belohnungsgefühle!

Zahnpasta-Werbung:

Erst: Zahnausfall – Balancesystem – Ansehen in der Gemeinschaft ist in Gefahr  – Gesundheit ist in Gefahr – löst Vermeidungsgefühle aus! WEG-VON!

Dann: Damit du auch morgen noch kraftvoll zubeißen kannst – Balancesystem – Gesundheit – Attraktivität – Dominanz (zubeißen) – kraftvoll – alles Belohnungsgefühle! HIN-ZU!

Was fällt dir so aus dem täglichen Leben ein? Situationen aus deinem beruflichen oder privaten Alltag, Werbung, Politik …

Schreib uns doch mal in das Kommentarfeld ein Beispiel aus deinem Umfeld und schreibe dazu, um welches System es sich deiner Meinung nach handelt und ob es eine WEG-VON oder HIN-ZU-Bewegung ist.

Bin gespannt auf dein Beispiel!

 

Falls du dich noch tiefergehender damit beschäftigen möchtest empfehle ich das folgende Buch: Think Limbic! – inkl. Arbeitshilfen online: Die Macht des Unbewussten nutzen für Management und Verkauf (Haufe Fachbuch)

HIN oder WEG

Heißt es nicht HIN und WEG?

Bevor wir dazu kommen, wie ist es dir mit der Aufgabe des letzten Beitrages ergangen?

Wann springt dein limbisches System an? Welches Emotionssystem, welches Bedürfnis soll in den jeweiligen Situationen erfüllt werden?

 

Hast du etwas für dich herausgefunden?

Gab es ein Emotionssystem, das stärker angesprungen ist?

Doch wie ist es angesprungen?

HIN-ZU oder WEG-VON

Wollte es zu etwas HIN – Belohnungsgefühl? Oder wollte es von etwas WEG – Vermeidungsgefühl?

Weg - Vermeiden oder HIN - Begehren
Weg – Vermeiden oder HIN – Begehren

Wenn du Hunger hast, willst du HIN (Belohnungsgefühl) zum Essen!
Wenn du pappsatt bist und dir noch etwas angeboten wird – willst du eher WEG (Vermeidungsgefühl)!

Wenn du Freude empfindest, ist das dann ein Vermeidungsgefühl oder ein Belohnungsgefühl?

Das Gefühl von Unzufriedenheit, ist das ein Vermeidungs- oder ein Belohnungsgefühl?

Das Gefühl zu kurz zu kommen – Mangel, ist das ein Vermeidungs- oder ein Belohnungsgefühl?

Das Gefühl von Zufriedenheit, ist das ein Vermeidungs- oder ein Belohnungsgefühl?

Antworten:
Freude – Belohnungsgefühl
Unzufriedenheit – Vermeidungsgefühl
Mangel – Vermeidungsgefühl
Zufriedenheit – Belohnungsgefühl

Ich lade dich ein, in deinem Alltag zu schauen, wann es sich in deinem Emotionssystem um ein HIN-ZU(Belohnungsgefühl)
oder ein WEG-VON (Vermeidungsgefühl) handelt!

Viel Spaß beim Erforschen! 🙂

 

Du möchtest noch weitere Beispiele?
Dann lass uns nochmal das Beispiel aus dem letzten Beitrag durchgehen, inklusive der heutigen Fragestellung HIN-ZU oder WEG-VON.

Der Wecker klingelt und Frau Müller dreht sich um (WEG-VON Bewegung-Vermeidung) und kuschelt sich an ihren Mann (HIN-ZU Bewegung – Belohnung).
Das Bedürfnis von Frau Müller könnte eher Balance sein (Nähe), vielleicht auch Stimulanz (Lust).  

Herr Müller wendet sich seiner Frau erwartungsvoll zu (HIN-ZU Bewegung).
Aus der männlichen Sicht betrachtet kommt wahrscheinlich Stimulanz (Lust) mit ins Spiel! Aber auch hier ist Balance denkbar.

 

Da fällt Frau Müller siedend heiß ein, dass die Schwiegereltern zum Brunch vorbeikommen. Sie drückt ihrem Mann einen flüchtigen Kuss auf den Mund (WEG-VON Bewegung), steht auf, geht schnell ins Bad, springt flott unter die Dusche, dann anziehen, schminken.
Welches Emotionssystem wird bei Frau Müller angesprochen? Könnte es Balance im Sinne von Bindung sein? Wahrscheinlich – denn sie will nicht durch ein schlecht organisiertes Familientreffen ihre soziale Stellung und Zugehörigkeit in Gefahr bringen.

Dann bemerkt sie, dass ihr Mann immer noch im Bett liegt und raunzt ihn an, dass er gefälligst aufstehen und ihr helfen solle! (WEG-VON Bewegung)
Was läuft jetzt bei Frau Müller ab? Ihr Balance-System ist in Gefahr, wenn alles zum Brunch nicht rechtzeitig fertig ist, also reagiert sie dominant gegenüber ihrem Partner, den sie zur Unterstützung bei den Vorbereitungen braucht.  

Herr Müller steht widerwillig auf und raunzt zurück, dass man deswegen doch nicht so hektisch sein muss! (WEG-VON Bewegung)
Wie erklärt sich die Reaktion? Hier sind die Bedürfnisse des Balance- oder Stimulanzsystems nicht erfüllt worden = Frust / Aggression. Und die Dominanz der Frau erfordert eine männlich dominante Reaktion, um seine eigene Stellung im Familiengefüge zu bewahren!

Frau Müller ruft ihm zu: „Ich fahre schnell zum Bäcker, frische Brötchen holen!“ (HIN-ZU Bewegung)
Was könnte diese Handlung auslösen? Frische Brötchen könnten zum einen die Stimulanz (Genuss) anregen, aber auch für Balance (Fürsorge für die Gäste) sorgen.

Herr Müller ruft noch betont freundlich hinterher: „Bring mir bitte die Sonntagszeitung mit!“ (HIN-ZU Bewegung)
Warum die Sonntagszeitung? Stimulanz! Und die „freundliche Bitte“ zeugt von Sorge vor dominanter (aggressiver) Reaktion des Gegenübers, hier haben wir es also mit dem Emotionssystem Balance (Harmonie) zu tun.

 

Rote AmpelFrau Müller gerät zum zweiten Mal an eine rote Ampel und schimpft vor sich hin „dass es wohl mit der grünen Welle überhaupt nicht hinhaut und die zu blöd sind, die Ampeln richtig einzustellen“ (WEG-VON Bewegung).
Was meinst du, was ist das jetzt? Zum einen könnte wieder die Balance in Gefahr sein (alles rechtzeitig für die Schwiegereltern fertig haben) und dann kommt auch noch die Dominanz hoch, weil gegen die „blöden Ampeln“ gekämpft werden muss, die einen davon abhalten, die Aufgabe richtig zu erfüllen.     

 

 

 

Nun lade ich dich ein, in deinem Alltag zu schauen, wann es sich in deinem Emotionssystem um ein HIN-ZU(Belohnungsgefühl)
oder ein WEG-VON (Vermeidungsgefühl) handelt!

Viel Spaß beim Erforschen!

Michael

Freue mich über deine Erfahrungen – schreib einfach in das Kommentarfeld was du entdeckt und für dich erkannt hast.

Balance oder …

Balance oder was ist es, was dich so antreibt?

stones-95909_1280

 

 

 

 

 

 

Du hast in den letzten Beiträgen

Sex sells – deine Bedürfnisse
Vorsicht deine Gefühle lügen!

System der Instinkte
Leben und Bedürfnisse
Dein Bedürfnis nach Sicherheit

einiges darüber erfahren, wie unser limbisches System unsere Gefühle steuert, unsere Vitalfunktionen, wie den Atem, die Verdauung, den Herzschlag und unsere Handlungen. Denn die Triebfeder des limbischen Systems ist unser Überlebensinstinkt, deshalb beeinflusst es insbesondere auch unsere grundsätzlichen Bedürfnisse wie Essen, Trinken, Nähe, Sex, Schlaf und auch unsere Gedanken.

woman-1008881_1280Unser limbisches System steuert über die drei Emotionssysteme

Balance (Fürsorge, Bindung, bewahren, Gewohnheiten, Stabilität …)

Dominanz (Stärke, Macht, siegen, Durchsetzung, Führung, Wachstum …)

Stimulanz (entdecken, Horizont erweitern, Abwechslung, Genüsse …)

unentwegt unsere Gefühle – diese wiederum unsere Gedanken und damit unsere Handlungen, Entscheidungen etc. -, ohne dass wir uns dessen bewusst sind!

 

-tasse-cappuccinoTipp und Aufgabe:

Beobachte dich in deinem Alltag! Begleite dich selbst vom Weckerklingeln am Morgen bis du abends wieder ins Bett gehst!

a)Wann springt dein limbisches System an?
b) Welches Emotionssystem, welches Bedürfnis soll in den jeweiligen Situationen erfüllt werden?

Gehen wir doch mal gemeinsam ein Beispiel durch und beobachten wir mal Frau und Herrn Müller an einem ganz normalen Sonntag:

Der Wecker klingelt und Frau Müller dreht sich um und kuschelt sich an ihren Mann.
Was meinst du, welches Bedürfnis von Frau Müller hier erfüllt werden möchte? Könnte eher Balance sein (Nähe), vielleicht auch Stimulanz (Lust). Sicher nicht Dominanz, es sei denn, sie haut vorher den Wecker kaputt! J

Herr Müller wendet sich seiner Frau erwartungsvoll zu.
Was könnte ihn dazu bewegen? Aus der männlichen Sicht betrachtet kommt wahrscheinlich Stimulanz (Lust) mit ins Spiel! Aber auch hier ist Balance denkbar.

Da fällt Frau Müller siedend heiß ein, dass die Schwiegereltern zum Brunch vorbeikommen. Sie drückt ihrem Mann einen flüchtigen Kuss auf den Mund, steht auf, geht schnell ins Bad, springt flott unter die Dusche, dann anziehen, schminken.
Welches Emotionssystem wird bei Frau Müller angesprochen? Könnte es Balance im Sinne von Bindung sein? Wahrscheinlich – denn sie will nicht durch ein schlecht organisiertes Familientreffen ihre soziale Stellung und Zugehörigkeit in Gefahr bringen.

Dann bemerkt sie, dass ihr Mann immer noch im Bett liegt und raunzt ihn an, dass er gefälligst aufstehen und ihr helfen solle!
Was läuft jetzt bei Frau Müller ab? Ihr Balance-System ist in Gefahr, wenn alles zum Brunch nicht rechtzeitig fertig ist, also reagiert sie dominant gegenüber ihrem Partner, den sie zur Unterstützung bei den Vorbereitungen braucht.  

Herr Müller steht widerwillig auf und raunzt zurück, dass man deswegen doch nicht so hektisch sein muss!
Wie erklärt sich die Reaktion? Hier sind die Bedürfnisse des Balance- oder Stimulanzsystems nicht erfüllt worden = Frust / Aggression. Und die Dominanz der Frau erfordert eine männlich dominante Reaktion, um seine eigene Stellung im Familiengefüge zu bewahren!

Frau Müller ruft ihm zu: „Ich fahre schnell zum Bäcker, frische Brötchen holen!“
Was könnte diese Handlung auslösen? Frische Brötchen könnten zum einen die Stimulanz (Genuss) anregen, aber auch für Balance (Fürsorge für die Gäste) sorgen.

Herr Müller ruft noch betont freundlich hinterher: „Bring mir bitte die Sonntagszeitung mit!“
Warum die Sonntagszeitung? Stimulanz! Und die „freundliche Bitte“ zeugt von Sorge vor dominanter (aggressiver) Reaktion des Gegenübers, hier haben wir es also mit dem Emotionssystem Balance (Harmonie) zu tun.

Frau Müller gerät zum zweiten Mal an eine rote Ampel und schimpft vor sich hin „dass es wohl mit der grünen Welle überhaupt nicht hinhaut und die zu blöd sind, die Ampeln richtig einzustellen“.
Was meinst du, was ist das jetzt? Zum einen könnte wieder die Balance in Gefahr sein (alles rechtzeitig für die Schwiegereltern fertig haben) und dann kommt auch noch die Dominanz hoch, weil gegen die „blöden Ampeln“ gekämpft werden muss, die einen davon abhalten, die Aufgabe richtig zu erfüllen.     

Hättest du so viel limbische Steuerung in einem harmlosen Sonntagmorgen vermutet?  😉

Sicher verlangst du dir zu viel ab, wenn du einen ganzen Tag so genau bei dir hinschaust. Aber achte mal etwas bewusster in einigen Situationen darauf, was da genau passiert und frage dich: Warum mache ich das jetzt gerade? Was fühle ich und warum? Welches Emotionssystem (Balance / Stimulanz / Dominanz) soll hier gerade erfüllt werden?

Viel Spaß beim Erforschen deines Alltags!

PS: Schreib doch ins Kommentarfeld welche Erkenntnisse du für dich daraus gewonnen hast.

Sex sells – Deine Bedürfnisse

Stimulanz  – unser Bedürfnis nach  Neuem … Aufregung … Sex  …

Heute beschäftigen wir uns mit dem Grundmotiv / Grundinstinkt der Stimulanz:

Auch hier geht es um die Überlebenssicherung!

Bei Sex ist das für dich sicher nachvollziehbar, aber Neues oder Aufregung?

Ein Überleben in der Natur und vor allem ein Fortschritt, eine Entwicklung sind nur möglich, wenn Lust auf Neues da ist! Lust auf Abenteuer und Nervenkitzel, dieses Neue auch zu wagen, auszuprobieren!

Sex sells oder dein limbisches System kann gar nicht anders Klick um zu Tweeten

 

Vielleicht kennst du aus dem Bereich der Werbung den Begriff  „Sex sells“ = Sex verkauft.
Sex sells
Sex sells

Dass bedeutet, dass Produkte durch stimulierende Werbung besser verkauft werden, besonders wenn dabei unser sexuelles Lustempfinden angesprochen wird. Ob es sich dabei um Seife, Bier, Cola, Autos oder sonst etwas handelt spielt gar keine Rolle, weil das Produkt in den Hintergrund tritt – hinter die Stimulanz.
Im Vordergrund sorgen sexuelle Attribute, Anspielungen und Darstellungen als unterstützende Stimulanz dafür, dass sich das Produkt besser verkauft, buchstäblich von den Kunden begehrt wird.

 

 

 

Essen – die Stimulanz für die Sinne, aber nicht immer für deine Gesundheit Klick um zu Tweeten

Stimulanz- statt Lebensmittel
Stimulanz- statt Lebensmittel

Täglich erscheinen neue Geschmacksvarianten im Lebensmittelsektor– falsch, Lebensmittel sind das keine mehr, allenfalls noch Nährmittel – und das im Grunde auch nicht, es sind heute überwiegend nur noch Stimulanzmittel!
Es geht bei diesen Produkten nicht mehr um Inhaltsstoffe, die unsere Zellen möglichst optimal versorgen sollten, sondern nur noch um Zusatzstoffe, die uns ein unvergessliches Erlebnis bescheren sollen: Ein intensives Geschmackserlebnis, das weit über den natürlichen Genuss hinausgeht und dadurch nur durch chemische Grundstoffe und Zusätze erzeugt werden kann. Selbst die Verpackung ist für die Stimulanz speziell gewählt und designed! Hier bleibt nichts dem Zufall überlassen. Nicht nur das Aussehen, selbst die Geräusche beim Öffnen der Verpackung sind voll auf Stimulanz abgestimmt, um dadurch Käufer zu gewinnen und zu binden.

Viele Artikel werden auch speziell für eine klare Zielgruppe hergestellt z.B. in Bezug auf Geschlecht und Alter:

Auch Frauen tendieren heute im Zusammenhang mit dem Thema „Sex sells“ durchaus in Richtung Abenteuer. Doch limbisch geprägt spielt hier überwiegend Fürsorge und Bindung, Toleranz, Flexibilität, Herzlichkeit und Geborgenheit eine große Rolle!

woman-1008881_1280Bei Männern geht die limbische Ausprägung mehr in Richtung Dominanz. Hier steht eher das Abenteuer auf dem Programm, mehr Spontanität, Freiheit, Mut, Individualismus!

Auch das Alter hat Einfluss auf unsere Bedürfnisse, ein Fakt, den Industrie und Werbung natürlich für sich erkannt haben und ausschöpfen:

rascals-74008_1280Grob gesagt:

Bei Jugendlichen nehmen Dominanz und Stimulanz zu Lasten der Balance zu.

 

 

baby-20674_1920

 

Mit zunehmendem Alter nimmt der Wunsch nach Balance und Harmonie zu und Dominanz und Stimulanz nehmen an Bedeutung ab.

Am stärksten dabei die Dominanz.

 

 

Wie du siehst, ist unser limbisches System die eigentliche Macht im Kopf! Klick um zu Tweeten

Das zu wissen ist hilfreich! Mit diesem Verständnis kannst du Verführungen und Versprechungen immer wieder ein Stück weit bewusster entgegentreten, ihnen aus einer bewussteren Perspektive begegnen.

Und das hat für mich auch ganz viel mit wirklicher Lebensfreude zu tun!  Denn wollen wir nicht alle selbstbestimmt entscheiden und wählen können, was für uns gut ist? Hilfreich ist? Uns glücklich macht?

Doch wenn wir den Einfluss unseres limbischen Systems nicht kennen, werden wir uns immer wieder mit „Stimulanz-Glücksmomenten“ abspeisen lassen – wir werden uns weiter vorschreiben lassen, was uns glücklich zu machen hat: jenes Shampoo, dieses Erfrischungsgetränk, ein Urlaub dort, ein Seminar da.

Der Erfolgsweg!!

DER ERFOLGSWEG!

Das gleiche Werbe-System funktioniert auch bei Dienstleistungen, Seminaren usw., ein schnelles Versprechen der heilen und der schnell reich werden Erfolgswelt, das auch schnell wie eine Seifenblase wieder zerplatzt.

Denn du wirst aus keinem Menschen, dessen Schwerpunkt des Charakters in der Harmonie liegt, einen hartnäckigen, dominanten Erfolgstypen machen.
Doch gerade das wird in vielen Seminaren und Multilevel-Systemen versprochen! Und genau das wirst du bei mir nicht erleben.

Sorry, ich biete dir hier auch keine pauschale Lösung an – weil es nämlich keine gibt, egal was andere Trainer, Coaches und Autoren behaupten, um dadurch dein limbisches System anzutriggern.

Doch ich habe ein paar wertvolle Tipps für deinen Alltag:

  • Finde heraus, welcher limbische Typ du bist: eher Dominanz, Stimulanz oder Balance.
  • Sei einfach wachsam, wenn dich Sachen besonders antriggern! Und lebe deine Bedürfnisse ein Stück bewusster und wacher!
  • Gönne dir echte, bewusste Entspannung. Auch gerade im Alltag – einfach mal zwischendurch innehalten.
  • Meditiere – wenige Minuten am Tag reichen, in dir Ruhe zu finden.
  • Übe ein Hobby aus, das dir richtig Freude macht.
  • Betrachte Ereignisse und Situationen, die dich gerade nicht persönlich betreffen, immer mal wieder bewusst aus verschiedenen Standpunkten – zur Übung für den Ernstfall.
  • Atme tief und bewusst in Situationen, in denen du durch die Gefühle, die das limbische System produziert, mitgerissen wirst. Das ist das natürliche Signal für unser System, dass keine Gefahr besteht.
  • Hinterfrage deine aktuelle Situation: Ist das wirklich WAHR, was ich jetzt denke und fühle? Will ich das wirklich? Und was will ich wirklich?
  • Melde dich für ein persönliches Gespräch mit mir an.

Die Aussage,  dass ich keine pauschale, allgemeingültige Lösung für dich habe, ist vielleicht ernüchternd und wird dich nicht begeistern und dein limbisches System auch nicht in eine positive Stimmung versetzen.

Warum schreibe ich dir das dann? Warum gebe ich das so unumwunden zu?

Ich möchte mehr mit deinem Großhirn als mit deinem limbischen System kommunizieren!
Ich möchte ehrlich und in Augenhöhe mit dir kommunizieren!
Ich möchte dich nachhaltig unterstützen und dir helfen, deinen eigenen Weg zu gehen!

Wenn du dich wirklich mal umschaust, dann sind die meisten Tipps und Ratschläge oberflächlich und pauschal – sie zielen auf die Masse ab, sind oft so verpackt und beschrieben als wären sie der einzig wahre Weg! Das lässt sich definitiv besser verkaufen und es zielt genau darauf ab, dein limbisches System zu aktivieren, was dir dann Gefühle bereitet, die dein Großhirn interpretiert mit „Muss ich unbedingt haben“!  Doch die Realität ist, dass diese Ratschläge und Produkte dir meist nicht wirklich weiterhelfen.

Es gibt nicht DIE EINE LÖSUNG für alle! Klick um zu Tweeten
  • Jeder Mensch hat übergeordnete und auch feinere Bedürfnisstrukturen!
  • Es gibt unterschiedliche Charakter und Persönlichkeitstypen!
  • Es gibt unterschiedliche Weltansichten und Überzeugungen!

Deswegen gibt es keine pauschale Lösung!

Die gute Nachricht,  es gibt auf jeden Fall eine für dich GANZ PERSÖNLICHE Lösung:

Lass uns gemeinsam herausfinden, worauf es im Speziellen bei dir ankommt, damit dein limbisches System nicht so schnell überreagiert.
Wie wäre das, wenn du deinen Lebensalltag selbstbewusster, freudvoller, gelassener und kraftvoller erleben würdest?
Ich bin sehr gerne bereit, in einem persönlichen Gespräch mit dir herausfinden, was eine differenzierte und individuelle Lösung für dich sein könnte.

Es gibt eine Lösung für dich! Klick hier für dein persönliches kostenloses Gespräch.